Science-Unterricht

Es heißt, dass man mit ein paar einfachen Zutaten Seife selbst herstellen kann. Dem wollte die Science-Gruppe der 8. Klassen mit Frau Prof. Haderspeck auf den Grund gehen und es einfach selbst ausprobieren. 

Seife besteht aus verschiedenen Fetten und Ölen, deren Fettsäuren mit Natronlauge verestert worden sind. Um echte Nachhaltigkeit zu leben, haben wir in der Zeit davor in verschiedenen Küchen verwendetes Speiseöl gesammelt.

Diese muss zuvor selbst hergestellt werden, indem festes Natriumhydroxid (NaOH) in deionisiertem Wasser gelöst wird. Nicht nur wegen der ätzenden Eigenschaft der Lauge müssen jegliche Sicherheitsvorschriften beachtet werden, sondern auch, weil durch die Reaktion der Stoffe die Lauge sehr heiß wird.

Währenddessen werden die festen Fette in einem Topf verflüssigt und mit den flüssigen Ölen gemischt. Ist die Lauge abgekühlt wird diese in den Topf mit dem warmen Öl gegeben. Währenddessen muss aber gerührt werden. (z.B. mit einem Stabmixer)

Hat man die Lauge in das Öl gegeben, kann man noch ätherische Öle als Duftstoffe hinzufügen. Jetzt muss so lange gerührt (gemixt) werden, bis die Seife eine puddingartige Konsistenz hat. Dann kann die Seife in die Form gegossen werden und muss anschließend 2 Monate dunkel gelagert werden. Man kann sie nicht sofort verwenden, da diese noch stark alkalisch ist und erst abreagieren muss. Man darf jedenfalls gespannt sein.

Besonders bedanken wir uns bei Prof. Fiechtl, welcher uns die Materialien für dieses Experiment im Rahmen von Erasmus+ zur Verfügung gestellt hat. 
Text: Lukas Galla (8c), Fotos: Jasmin Otto (8c)

 

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.