Engagement für die Natur im Lebensraum Judenburg

Die 1D Klasse hat im Laufe des Frühjahres fleißig am Murufer zwischen Judenburg und Murdorf (in der Nähe der Kläranlage) Müll gesammelt. Mehrere Müllsäcke an alten Verpackungen, Autoreifen, Altglas und vieles mehr konnte so aus dem Uferwald geschafft werden. Die intensive Verschmutzung kam vor allem dadurch zustande, weil sich direkt über dem betroffenen Uferabschnitt ein Fuß- und Radweg befindet, von dem aus offensichtlich häufig Müll über das Geländer geworfen wird.

In weiterer Folge wurde das gesäuberte Gebiet vielfach von den Sportgruppen der Schule aufgesucht und dort Bewegung in der Natur zu erfahren: Wandern, Brücken bauen, auf Bäume klettern und viele andere spannende Aktivitäten waren so wieder möglich.

Um den Aufwand der Schüler*innen sichtbar zu machen, kam es zu einer fächerübergreifenden Kooperation zwischen Bildnerischer Erziehung (Prof.in Mag.a Klara Huber) und Bewegung und Sport (Prof. Mag. Martin Holler).

Die Schüler*innen gestalteten Bilder, die dazu aufrufen, sorgsam mit der Natur, dem eigenen Lebensraum umzugehen, damit sich die Kinder auf eine saubere Zukunft freuen dürfen, in der auch sie ein Leben mit sauberen Flüssen, lebendigen Wäldern und einladenden Wiesen leben dürfen.

Die Bilder sind als folierte Plakate auf dem Murradwegzwischen der Parkstraße und Erntegasse in Judenburg angebracht und als öffentliche Galerie zu besuchen. Mit der Ausstellung soll dazu aufgerufen werden, dass die Murufernicht weiter verschmutzt werden und so zu einem Ort werden können, an dem auch in Zukunft Lebensqualität erlebt werden kann.

Die Direktorin Mag.Ursula Schriefl bedankt sich allen Schüler*innen und den Lehrkräften für deren Engagement für eine lebenswerte Umwelt in Judenburg.

 

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.