Informationsschreiben von Direktorin Schriefl

Informationsschreiben zum Schulbetrieb ab 22.11.2021

Liebe Schüler*innen,
sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtige,
ich wende mich heute an euch / an Sie mit den aktuell vorhandenen Informationen zum Schulbetrieb ab 22.11.2021. Die Schulen befinden sich weiterhin in der Risikostufe 3 (hohes Risiko), es wird grundsätzlich Präsenzunterricht mit verstärkten Hygiene- und Testmaßnahmen geben und kein flächendeckendes Distance-Learning. 

Sollen die Schüler*innen in die Schule kommen?
Es gibt keine generelle Empfehlung der Bildungsdirektion Steiermark. Die Politik hat die Entscheidung den Eltern übertragen – weder die Schule noch die Bildungsbehörde soll sie an deren Stelle treffen. Die Einschätzung der Infektionslage, der Gegebenheiten zu Hause und des Lerntyps der Kinder und Jugendlichen sind individuell. Abschlussklassen sind im Erlass ausdrücklich erwähnt – hier gibt es eine Empfehlung zur Teilnahme am Präsenzunterricht.

Vorgangsweise bei Abwesenheit der Schüler*innen
Die Klassenvorstände werden am Montag, den 22.11.2021, die Abwesenheit der Schüler*innen erheben. Wir haben über Forms eine Vorerhebung durchgeführt, die selbstverständlich nicht bindend ist. Im Sinne der Planbarkeit des Unterrichts und der Nachvollziehbarkeit der Abwesenheit der Schüler*innen, ersuchen wir Sie um folgende Vorgangsweise:

  • Sofern dies noch nicht über die Forms-Abfrage geschehen ist, verpflichtende Meldung der Abwesenheit bei den Klassenvorständen am Montag, den 22.11.2021. 
  • Schüler*innen, die auf Wunsch der Eltern zu Hause bleiben, brauchen für die nächsten drei Wochen kein ärztliches Attest, aber eine Entschuldigung. (neu: Online-Entschuldigungsformular) Wir werden Ihnen dieses über MS-Teams (Elternkanal) und über UNTIS übermitteln.
  • Wir brauchen tagesaktuell die richtigen Daten bezüglich An- und Abwesenheiten, da wir diese an das Ministerium melden müssen.
  • Alle sonstigen Abwesenheiten bitte wie bisher in der Früh über das Sekretariat telefonisch melden.

Wie findet der Schulbetrieb ab 22.11.2021 konkret statt?
Es findet Präsenzunterricht nach Stundenplan statt, flächendeckendes Distance-Learning ist nicht vorgesehen. Im Gegensatz zum Lockdown in den beiden vergangenen Schuljahren finden unverbindliche Übungen und Freigegenstände weiterhin statt. Schulveranstaltungen und schulbezogene Veranstaltungen dürfen nicht abgehalten werden.

Wie werden abwesende Schülerinnen und Schüler betreut? 

  • Die Schüler*innen erhalten alle Informationen zum Unterricht, Arbeitsaufträge und Materialien über MS Teams (= das jeweilige Fachteam).
  • Die Abgaben aller Aufgabenstellungen sind über MS Teams durchzuführen.
  • Zur besseren Übersicht für die Schüler*innen, werden jene Lehrkräfte, die den Unterricht online übertragen, diese „Videokonferenzen“ über den Kalender auf Teams planen. Somit haben die Schüler*innen, die zuhause sind, im Kalender auf Teams eine Wochenübersicht über die Online-Stunden.
  • Die Schüler*innen sollen zu Hause ihre Arbeit zu den entsprechenden Unterrichtsstunden durchführen, damit die Tagesstruktur möglichst gut erhalten bleibt.

Schularbeiten und Tests 

In der Oberstufe werden Schularbeiten und Tests grundlegend an den bereits vereinbarten Terminen geschrieben. In jedem Fall gilt, dass Schularbeiten nur nach Rücksprache mit der Direktion stattfinden und Verschiebungen dann, wenn es pädagogisch sinnvoll und terminlich möglich ist, besonders in der Unterstufe durchgeführt werden.
Die Kommunikation mit den Schüler*innen und deren Eltern / Erziehungsberechtigten sowie das Bemühen, den Schulbetrieb auch in den nächsten Wochen nach pädagogischen Grundsätzen gut zu strukturieren, sind uns wichtig.

Hygiene- und Präventionsmaßnahmen    

  • Für Schüler/innen der Unterstufe gilt ab 22.11.2021 im gesamten Schulgebäude (d.h. auch in den Klassen und Gruppenräumen) zumindest MNS-Pflicht. 
  • Für Schüler/innen der Oberstufe (und das gesamt Lehr- und Verwaltungspersonal) gilt ab 22.11.2021 im gesamten Schulgebäude (d.h. auch in den Klassen und Gruppenräumen) FFP2-Masken-Pflicht. 
  • Für die nächsten Wochen entfällt die Hausschuhpflicht, die Schüler*innen betreten das Gebäude über die Schmutzschleuse im Keller und werden gebeten, ihre Jacken mit in die Klassen zu nehmen.
  • Wir werden ausreichend Maskenpausen während des Lüftens durchführen.
  • Vorübergehende Einführung einer weiteren großen Pause: Die vierte Stunde wird um 5 Minuten verkürzt, damit auch hier (in der 10-Minuten-Pause) die Möglichkeit, ins Freie zu gehen, besteht.
  • Einzelne Unterrichtssequenzen können im Freien stattfinden.
  • Alle Schüler*innen, die sich im Schulgebäude aufhalten, testen zweimal pro Woche mit Antigen-Test und mindestens einmal pro Woche mittels PCR-Test. Ab 29. 11. 2021 wird ein zweiter PCR-Test durchgeführt.
  • In allen Klassen, in denen ein Schüler bzw. eine Schülerin mittels PCR-Test positiv getestet wird, werden mit allen Schüler*innen der Klasse an den auf die Feststellung folgenden fünf Schultagen zusätzlich von der Schule zur Verfügung gestellte Antigen-Tests durchführt.

Euch, liebe Schüler*innen, und Ihnen, werte Eltern und Erziehungsberechtigte, sage ich DANKE für unser gutes Miteinander am BG/BRG Judenburg und ich bitte um weitere, gute Kommunikation in der nächsten Zeit! Wir werden auch die kommenden Wochen gut schaffen! Besonders wichtig ist uns die Gesundheit aller Schulpartner*innen und wir sind bestrebt, auch in schwierigen Zeiten für unsere Schüler*innen den bestmöglichen Unterricht anzubieten.
Mit herzlichen Grüßen

Dir.in Mag.a Ursula Schriefl

Download des Elternbriefes von Direktorin Schriefl zum Schulbetrieb ab 22.11.2021

 

 

 

 

Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Judenburg - 8750 Judenburg - Lindfeldgasse 10 - Tel +43 5 0248 047

Zircon - This is a contributing Drupal Theme
Design by WeebPal.